Die Rasur mit dem Rasiermesser

Kaum ein anderer Gegenstand der Körperpflege steht so für Männlichkeit wie das Rasiermesser. Die Entscheidung für die Messerrasur ist somit mehr als nur Ausdruck von Traditionsbewusstsein und Stil. Als Einsteiger sollte man neben der Wahl der geeigneten Produkte für sein Set auch einige Punkte zur Handhabung des Rasiermessers beachten.
Um die Rasur angenehm und gründlich zu gestalten, sind die richtige Rasiertechnik und die sorgfältige Rasurvorbereitung wichtig. Nicht nur das Barthaar muss gründlich geweicht werden, auch die Haut bedarf der Vorbereitung um Verletzungen und Irritationen zu minimieren. Empfohlen wird, vor der Rasur zu duschen, zu baden oder das Gesicht zu mindest mit warmen Wasser und Seife zu waschen. So werden das Barthaar und die Haut entfettet, die Haut wird weicher und flexibler, die Poren öffnen sich und die Bartstoppeln werden nach außen gedrückt.
Die Rasierseife sollte ebenfalls warm aufgeschlagen und ins Gesicht aufgebracht werden. Hierzu empfiehlt es sich, einen hochwertigen Rasierpinsel zu benutzen. Der Rasierschaum muss einige Minuten einwirken, um das Barthaar zu durchweichen und aufquellen zu lassen. Außerdem hat der Schaum die Aufgabe, das Barthaar aufgerichtet zu stabilisieren, damit es beim Abrasieren der Klinge nicht so leicht ausweichen kann.
Bevor man mit der Rasur beginnt, sollte man noch einmal prüfen, dass sich das Rasiermesser in einem einwandfreien Zustand befindet. Es sollte abgeledert und voll funktionstüchtig sein. Beschädigungen, insbesondere der Schneide können beim Rasieren zu Verletzungen führen.
Neulingen in Sachen Messerrasur ist zu empfehlen, mit relativ glatten Gesichtszonen, wie den Wangen zu beginnen. Der Anstellwinkel der Klinge zur Hautoberfläche variiert. Je nach zu rasierender Gesichtsregion ist ein Anstellwinkel zwischen 30 Grad und 40 Grad üblich. Bei einem zu flach gewählten Anstellwinkel reißt die Klinge. Zu steil gestellt, geht das Rasiermesser ohne zu rasieren über das Barthaar hinweg oder verletzt gar die Haut. Mit der freien Hand sollte die Haut der zu rasierenden Gesichtsregion gestrafft werden. Wichtig ist es, das Rasiermesser immer schabend, mit wenig Druck zu bewegen, niemals ziehend oder drehend! Anfängern empfehlen wir, die schwierigeren Stellen zunächst noch mit ihrem gewohnten Rasierer zu rasieren, bis sie mit der Handhabung des Rasiermessers sicher sind. Sollten nach der Rasur noch ein paar Stoppeln stehen, kann ein zweiter Rasurgang durchgeführt werden. Nach der Rasur sollten Gesicht und Hals gewaschen und die Haut mit einem Aftershave oder Balsam erfrischt und gepflegt werden.